Wie man Lebensbaum aus Stecklingen erfolgreich züchtet?

Wie man Lebensbaum aus Stecklingen erfolgreich züchtet 1

Wenn Sie wissen möchten, wie man Lebensräume aus Stecklingen züchtet, müssen Sie nur drei Schritte beherrschen. Lebensbaum ist eine der pflegeleichtesten Pflanzen, daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Gärtner Interesse daran haben, sie anzubauen. Der einfachste Weg, sie zu vermehren, sind jedoch Stecklinge.

Möglicherweise ist es auch vorteilhaft, Lebensbäume im Gewächshaus zu wurzeln. Denken Sie daran, dass Stecklinge eine stabile Umgebung benötigen, um Wurzeln zu entwickeln. Das Starten von Pflanzen im Gewächshaus würde daher die Einrichtung beschleunigen.

Vor allem ist es wichtig zu betonen, dass es unter Lebensbaum verschiedene Arten gibt. Während diese dreistufige Anleitung die allgemeine Technik für das Züchten von Lebensbäumen aus Stecklingen ist. Nehmen Sie die erforderlichen Anpassungen und Modifikationen an den Methoden entsprechend der Art vor, die Sie anbauen.

Schritt 1. Schnittsammlung und -vorbereitung

Die Entnahme von Stecklingen ist nicht anders, wenn Sie Abschnitte von anderen Pflanzen sammeln. Sie möchten eine gesunde Pflanze auswählen, um sicherzustellen. Dass sie nach dem Abschneiden des Stiels nicht gestresst wird. Verwenden Sie ein scharfes und steriles Messer. Um eine Astspitze mit einer Länge von etwa 6 Zoll in einem Winkel von 45 Grad zu schneiden.

Denken Sie daran, den Stiel selbst auf Beschädigungen zu überprüfen und saubere Werkzeuge zu verwenden. Um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern. Es ist am besten, den Abschnitt von einem Zweig mit neuem grünem Wachstum an der Spitze. Aber reifer Rinde an der Basis zu nehmen. Um eine bessere Wurzelbildung zu erzielen. Sobald Sie die Stecklinge genommen haben. Bereiten Sie sie für das Pflanzen vor.

Sie möchten die Blätter im unteren Teil des Schnitts entfernen und einen neuen Schnitt erstellen. Um später mehr freien Kontakt zwischen Boden und Wurzeln herzustellen. Das Entfernen der Blätter in der unteren Hälfte verhindert außerdem Fäulnis. Sie können auch Wurzelhormonpulver auf den Teil auftragen. An dem Sie am Ende das Laub entfernen, um die Wurzelbildung schneller zu fördern.

Schritt 2. Rooting

Sie sollten bereit sein, die Stecklinge nach der Zubereitung in Kindergartentöpfe zu legen. Denken Sie jedoch daran, Ihre Behälter vorher mit feuchtem Sand vorzubereiten, damit die Stecklinge nicht durch Warten austrocknen. Das vielleicht größte Problem, das Sie beim Anbau von Lebensbäumen aus Stecklingen vermeiden müssen, besteht darin, sie austrocknen zu lassen und ein trockenes Medium zu verwenden.

Setzen Sie den Schnitt in der Mitte des Topfes in einer Tiefe ein, die die Hälfte seiner Länge erreicht. Den Sand um den Schnitt herum festigen, um ihn aufrecht zu halten, und den Schnitt erneut mit Wasser besprühen. Decken Sie den Behälter mit einer Plastiktüte ab, um eine feuchte Umgebung zu schaffen, die für die Wurzelentwicklung von entscheidender Bedeutung ist. Achten Sie jedoch darauf, dass er den Schnitt nicht berührt.

Schritt 3. Wartung

Ein vorteilhafter Ort, um die Töpfe mit Lebensbaumstecklingen zu platzieren, ist das Gewächshaus. Auf diese Weise können Sie sie an einem hellen und warmen Ort ohne direktes Licht aufbewahren. Darüber hinaus sind die Stecklinge empfindlich gegenüber rauen Klimazonen wie Wind und Regen, und die Verwendung des Gewächshauses schützt sie bei ihrer Entwicklung.

Die zu diesem Zeitpunkt verbleibenden Wartungspraktiken stellen sicher, dass der Schnitt gut hydratisiert ist. Einige Gärtner empfehlen sogar, alle zwei Stunden zu nebeln. Normalerweise wurzeln Lebensbaumstecklinge nach sechs Wochen, und Sie können dies testen, indem Sie vorsichtig an der Basis des Stiels ziehen, um Widerstand zu leisten.

Bitte warten Sie einen Monat, nachdem die Stecklinge Wurzeln entwickelt haben, bevor Sie sie in einen Behälter mit Blumenerde umpflanzen. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie es im Freien vorsichtig akklimatisieren, bevor Sie es im Frühjahr dauerhaft im Freien verpflanzen. Der Schwerpunkt liegt darauf, sie vor der dauerhaften Transplantation an einem teilweise schattierten Ort zu halten, um einen Transplantationsschock zu vermeiden.

Pflege des Lebensbaums

Standort

Ein Gebiet mit voller Sonne eignet sich am besten für den Anbau von Lebensbäumen. Wie die meisten Pflanzen möchten Sie einen gut durchlässigen und fruchtbaren Boden für Ihre Lebensbäume verwenden. Sie können Ihren Boden auch auf Wassereinlagerungsqualität, Nährstoffe und pH-Wert testen. Auf diese Weise können Sie die erforderlichen Änderungen vornehmen, um die Struktur, die Nährstoffe und den pH-Wert zu verbessern.

Sie können Ihre Pflanzen auch im Gewächshaus halten, wenn Ihr Boden zu lang ist, um nach der Gefriersaison bearbeitet werden zu können. Denken Sie daran, dass das Wurzelsystem unter rauen Bedingungen beschädigt werden kann. Wenn Sie sicher sind, dass es sicher ist, im Freien zu wachsen, sollten Sie mit der Ausbreitung von Lebensbaumwurzeln rechnen, wenn Sie das Gebiet für sie graben.

Wasser und Dünger

Während Ihre Lebensbäume wachsen, ist häufiges Gießen erforderlich, um sie zu unterstützen. Dies ist besonders wichtig im Sommer, wenn das Klima trocken ist. Dürreschäden sind sogar ein häufiges Problem bei Lebensbäumen.

Mehr noch, das Sprühen des Laubes selbst sollte Schädlinge wie Spinnmilben in Schach halten. Auf der anderen Seite können Sie Lebensbäume im Frühjahr mit einem Allzweckfutter düngen, um ihre Gesundheit weiter zu verbessern. Einige andere Fälle, in denen Lebensbäume von der Düngung profitieren, sind schlechte Färbung, Etablierung, Schäden durch Schädlinge und Krankheiten und langsames Wachstum.

Schlussfolgerung

Lebensbaum besteht aus verschiedenen Arten, die Ihre Strauchsammlung befriedigen. Daher ist es vorteilhaft zu wissen, wie man Lebensräume aus Stecklingen züchtet, um mehr Pflanzen für den Garten zu schaffen. Sie können den Prozess vereinfachen, indem Sie die Stecklinge sammeln, verwurzeln und allgemeine Wartungsarbeiten durchführen.

Denken Sie daran, einen gesunden Abschnitt auszuwählen und vorzubereiten, bevor Sie ihn in ein feuchtes Medium pflanzen. Sie können den Topf mit Plastik abdecken und die Stecklinge in das Gewächshaus legen, um sie vor instabilem und rauem Klima zu schützen. Vergessen Sie danach nicht, sie zu akklimatisieren, bevor Sie sie dauerhaft im Freien verpflanzen.

War der Artikel hilfreich?

[stellar]

Besuchen Sie unseren Online Shop

KROSTRADE ist ein dynamisch entwicklender Online Shop, der innovative Produkte und Lösungen für Haus und Garten sowohl für den polnischen Markt als auch für den europäischen Markt liefert.

Neueste Einträge

Folientunnel Krosagro

Folientunnel für Hobbyzwecke 17,5 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 17,5 m2

H: 2m B: 2m L: 8,75m

747,84 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen
Folientunnel für Hobbyzwecke 15 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 15 m2

H: 2m B: 2m L: 7,50m

664,20 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen
Folientunnel für Hobbyzwecke 25 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 25 m2

H: 2,40m B: 4m L: 6,25m

625,82 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen

Lesen Sie auch

Anabu under Abdeckung

Anbau von Frühgemüse im Folientunnel

Viele warten auf den Frühling, damit sie wieder frisches Gemüse essen können. In Märkten werden die ersten Frühgemüse angeboten. Sie…

Mehr lesen
Folientunnel

Wie man ein kleines Gewächshaus für Sämlinge macht

Lieben Sie Gartenarbeit so sehr, haben aber nur wenig Platz und fragen sich, wie Sie ein kleines Gewächshaus für Setzlinge…

Mehr lesen
Folientunnel

Wann man Karotten pflanzt

Wenn Sie darüber nachdenken, wann Sie Karotten in einem Gewächshaus pflanzen sollen, wissen Sie, dass das kühle Klima es Gärtnern…

Mehr lesen