Wie funktionieren Feuchtigkeitssensoren?

Wie funktionieren Feuchtigkeitssensoren? 1

Wie funktionieren Feuchtigkeitssensoren und warum ist der Feuchtigkeitsgehalt des Bodens wichtig? Heutzutage sind immer mehr Menschen stark auf Technologie angewiesen. Selbst im Gartenbau ist die Erfindung von Feuchtigkeitssensoren für Landwirte und Hausgärtner zu einem hilfreichen Instrument geworden, um den Feuchtigkeitsgehalt ihres Bodens zu bestimmen.

Wasser spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum und das Überleben vieler Pflanzen. Ihre Pflanzen weniger davon erhalten, kann dies zu Pflanzenstress führen. Wenn es nicht behandelt wird, kann dies sofort zu einem verringerten Ertrag und schließlich zum Absterben der Pflanzen führen. Sie mit Gewinn im Garten arbeiten, ist dies das Schlimmste, das Ihnen passieren kann. Um sicherzustellen, dass Ihre Pflanzen zum richtigen Zeitpunkt das richtige Wasser erhalten, ist es möglicherweise besser, einen Feuchtigkeitssensor zu verwenden.

Was sind die 3 Arten von Bewegungssensoren und wie funktionieren sie?

Der Feuchtigkeitsgehalt ist besonders im Agrarsektor wichtig, da die Landwirte das Management ihres Bewässerungssystems genau beobachten, um sicherzustellen, dass ihre Pflanzen jeden Tag die richtige Menge Wasser erhalten. Bodenfeuchtesensoren erfassen, wie der Name schon sagt, den Feuchtigkeits- oder Wassergehalt des Bodens. Es verwendet entweder den elektrischen Widerstand, die Dielektrizitätskonstante oder die Wechselwirkung von Neutronen im Boden als Grundlage für den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens.

Die drei häufigsten Arten von Feuchtigkeitssensoren sind volumetrische, tensiometrische und Festkörpersensoren. So funktionieren sie:

Volumenfeuchtesensoren

Volumetrische Sensoren messen den Wassergehalt des Bodens direkt. Es wird am häufigsten in der Agrarforschung oder in landwirtschaftlichen Betrieben verwendet, in denen hochwertige Pflanzen angebaut werden, bei denen ein genauer Bericht über den Bodenfeuchtigkeitsgehalt erforderlich ist. Volumetrische Sensoren haben viele verschiedene Arten von Feuchtigkeitssensoren, einschließlich Neutronenfeuchtesonden, Wärmeableitungssensoren und dielektrischen Sensoren.

Unter diesen sind die dielektrischen Sensoren der häufigste Typ von volumetrischen Feuchtigkeitssensoren, die im Feld verwendet werden. Diese Sensoren messen den Wassergehalt des Bodens anhand der Dielektrizitätskonstante oder der Bodenmassendurchlässigkeit des Bodens. Wenn das Wasservolumen des Bodens zunimmt, würde auch die Dielektrizitätskonstante zunehmen, und wenn die Konstante abnimmt, würde dies zu geringeren Wasserständen im Boden führen.

Tensiometrische Feuchtigkeitssensoren

Da der Boden das Wasser entweder durch Spannung oder durch Adhäsion zurückhält, bieten Tensiometer Gärtnern eine genaue Möglichkeit, den Bodenfeuchtigkeitsgehalt ihres Bodens zu messen, während sie die Spannung zwischen Wasser und Bodenpartikeln messen. Bei Tensiometern ist der Boden umso trockener, je höher der Messwert ist, der auf dem Messgerät angezeigt wird.

Tensiometrische Feuchtigkeitssensoren haben einen Schlauch, der mit Wasser gefüllt ist. Wenn die Sonde in der Nähe der Pflanzenwurzeln in den Boden eingeführt wird, verlässt das Wasser das Rohr und gelangt durch die poröse Keramikspitze der Sonde in den Boden. Sobald die Feuchtigkeit innerhalb und außerhalb des Rohrbodens übereinstimmt, wird ein Messwert erstellt, der den Feuchtigkeitsgehalt Ihres Bodens widerspiegelt.

Wenn der Boden trocken ist, müssen die Pflanzen mehr Anstrengungen unternehmen, um das im Boden verbleibende Wasser zu absorbieren. Dies wird auf dem Messgerät Ihres Tensiometers angezeigt.

Festkörpersensoren

Festkörpersensoren messen in erster Linie den elektrischen Widerstand des Bodens mit elektrischen Sonden, die in den Boden eingeführt werden. Festkörper-Feuchtigkeitssensoren bestehen aus zwei Sonden, die eine elektrische Wechselwirkung im Boden erzeugen. Wenn mehr Wasser vorhanden ist, ist der elektrische Widerstand im Wesentlichen geringer, da der Strom leicht durch ihn fließen kann. Wenn weniger Wasser vorhanden ist, ist der elektrische Widerstand höher.

Festkörpersensoren sind die kostengünstigsten Feuchtigkeitssensoren auf dem Markt. Bei Verwendung in trockenen Gebieten können die Festkörper-Feuchtigkeitssensoren jedoch keine genauen Messwerte liefern. Bestimmte Faktoren wie ein hoher Salzgehalt und eine erhöhte Salzkonzentration im Boden können die Funktion der elektrischen Sensoren der Sonden stören und zu ungenauen Bodenfeuchtigkeitswerten führen.

Vorteile des Anbaus von Pflanzen in einem Gewächshaus

Gewächshäuser sind aufgrund der Fülle an Vorteilen einer der besten Orte, um Pflanzen anzubauen. Die meisten Pflanzen, die in einem Gewächshaus wachsen, sind oft produktiver als diejenigen, die in einem Garten wachsen.

Hier sind die anderen Vorteile des Anbaus von Pflanzen in einem Gewächshaus:

Erhöhter Ernteertrag

Mit Gewächshäusern haben Sie die volle Kontrolle über die interne Umgebung. Dies bedeutet, dass Sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Licht entsprechend den Anforderungen Ihrer Anlage anpassen können. Infolgedessen würden sich Pflanzen, die in einer optimalen Umgebung wachsen, besser entwickeln und wachsen, was zu mehr Ernteertrag führen würde.

Besserer Schutz für Ihre Pflanzen

Gewächshäuser sind normalerweise mit einer Kunststofffolie oder Glasfaser ausgestattet, die die Pflanzen vor extremer Hitze oder starkem Wind schützt. Dies minimiert das Risiko, dass Ihre Pflanzen an klimatischen Faktoren sterben. Abgesehen davon kann das Gehege Ihre Pflanzen auch vor den Gefahren schützen, die durch Schädlinge und Krankheitsbefall verursacht werden.

Erweiterte Vegetationsperiode

Da Gewächshäuser den Menschen die volle Kontrolle über das innere Umfeld bieten. Besteht ein weiterer Bonus darin, dass sie die Wachstumsphase ihrer Pflanzen verlängern können. Sie können die Vegetationsperiode einer Pflanze in der warmen Jahreszeit über den Winter verlängern. Indem Sie sie in Ihr Gewächshaus stellen und die Umgebung so steuern. Dass Ihre Pflanze genügend Wärme erzeugt, um weiterhin Blumen oder Früchte zu produzieren.

Fazit: Wie funktionieren Feuchtigkeitssensoren?

Feuchtigkeitssensoren gibt es in vielen Varianten und die Antwort auf die Frage: „Wie funktionieren Feuchtigkeitssensoren?“ hängt wirklich von der Art des Sensors ab. Einige messen die Bodenspannung. Während andere den elektrischen Widerstand des Bodens nutzen. Egal für welchen Typ Sie sich entscheiden, ein Feuchtigkeitssensor kann ein großartiges Werkzeug sein. Mit dem Sie den Feuchtigkeitsgehalt Ihres Bodens bestimmen können, um sicherzustellen. Dass Ihre Pflanzen die richtige Flüssigkeitszufuhr erhalten, die sie benötigen.

War der Artikel hilfreich?

[stellar]

Besuchen Sie unseren Online Shop

KROSTRADE ist ein dynamisch entwicklender Online Shop, der innovative Produkte und Lösungen für Haus und Garten sowohl für den polnischen Markt als auch für den europäischen Markt liefert.

Neueste Einträge

Folientunnel Krosagro

Folientunnel für Hobbyzwecke 18,75 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 18,75 m2

H: 2,15m B: 3m L: 6,25m

508,73 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen
Folientunnel für Hobbyzwecke 17,5 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 17,5 m2

H: 2m B: 2m L: 8,75m

747,84 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen
Folientunnel für Hobbyzwecke 40 m2

Folientunnel für Hobbyzwecke 40 m2

H: 2,40m B: 4m L: 10m

916,10 € Preis inkl. MwSt.
auf Lager zeigen

Lesen Sie auch

Folientunnel

Wie verwende ich mein Mini-Gewächshaus am besten in einem kalten Klima

Willkommen zu einem weiteren Artikel mit dem Titel „Wie nutze ich mein Mini-Gewächshaus am besten in einem kalten Klima?“. Es…

Mehr lesen
Folientunnel

Wie man Tomaten in einem Mini-Gewächshaus anbaut

Wenn Sie wissen, wie man Tomaten in einem Mini-Gewächshaus durch Pflanzen und Pflege anbaut, erhalten Sie jedes Jahr einen frischen…

Mehr lesen
Anabu under Abdeckung

Anbau von Brombeeren im Folientunnel

Es ist noch nicht lange her als viele Menschen Brombeeren mit dem Wald in Verbindung brachten, weil genau dort diese…

Mehr lesen